Bearbeitungswerkzeuge verwenden | Wondershare FilmoraPro Guide

Bearbeitungswerkzeuge verwenden

Die Clips, die Sie der Zeitleiste hinzufügen, enthalten oft umfangreiche Mengen an Videomaterial, das Sie nicht für den Endschnitt Ihres Videos verwenden möchten. Die Bearbeitungswerkzeuge, die sich in der oberen linken Ecke des Editor-Panels befinden, können Ihnen helfen, die Medieninhalte, die Sie der Zeitleiste hinzufügen, zu verfeinern.

Auswahlwerkzeug

Dies ist ein vielseitiges Werkzeug, das für eine Vielzahl von Videobearbeitungsaktionen verwendet werden kann.

Clips auswählen

Ein oder mehrere Clips können mit dem Auswahlwerkzeug ausgewählt werden. Jeder Clip, den Sie auswählen, wird blau hervorgehoben.

  • Um ein Video oder einen Audioclip auszuwählen, klicken Sie einfach darauf. Ein zuvor ausgewählter Clip wird abgewählt, wenn Sie auf einen neuen Clip klicken.
  • Mehrere Clips können ausgewählt werden, indem Sie die Strg-Taste gedrückt halten und gleichzeitig auf die Clips klicken, die Sie auswählen möchten.
  • Nachdem Sie mehrere Clips ausgewählt haben, können Sie das Auswahlfeld an ein neues Ziel auf einer Video- oder Audiospur ziehen. Die Zeitleiste scrollt automatisch in die Richtung, in die Sie das Auswahlfeld ziehen. Halten Sie die Alt-Taste gedrückt und ziehen Sie das Auswahlfeld nach oben oder unten, um vertikal durch Video- oder Audiospuren zu scrollen.

Clips verschieben

Alle Mediendateien, die Sie der Zeitleiste hinzufügen, können einfach von einem Punkt zum anderen verschoben werden, indem Sie auf sie klicken und sie an ihre neue Position auf der Zeitleiste ziehen. Wenn Sie einen Clip an eine Position verschieben, die bereits von einem anderen Clip belegt ist, wird standardmäßig die Option Clip überlagern aktiviert. Der Clip, der sich an der Position befindet, an der Sie einen neuen Clip hinzufügen möchten, wird geschnitten und der Clip, den Sie neu positionieren, wird zwischen die geschnittenen Clips eingefügt. Alle Teile des Clips, die sich an der Stelle auf der Zeitleiste befanden, an der Sie einen neuen Clip hinzugefügt haben, werden durch den neuen Clip ersetzt, so dass Sie neue Videoclips hinzufügen können, ohne die Position der Clips zu ändern, die sich bereits auf der Zeitleiste befinden.

Die Aktion Clip einfügen kann ausgeführt werden, indem Sie die Shift-Taste gedrückt halten, während Sie einen Videoclip an eine neue Position auf der Zeitleiste verschieben, die bereits von einem anderen Clip belegt ist. Nachdem Sie die Maustaste losgelassen haben, wird der Clip auf der Zeitleiste geschnitten und nach rechts neben den neuen Clip verschoben.

Wenn Sie die Alt-Taste (OPT unter macOS) gedrückt halten und einen ausgewählten Clip an eine neue Position ziehen, wird eine Kopie dieses Clips erstellt, so dass Sie eine Kopie des ursprünglichen Clips an eine neue Position auf der Zeitleiste hinzufügen können.

Clips trimmen

Mit dem Auswahlwerkzeug können Sie die In- und Out Points eines Clips ändern. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über den Anfang oder das Ende eines Clips bewegen, verwandelt sich Ihr Mauszeiger in den Trimmpointer. Wenn Sie sehen, wie sich dieser Cursor ändert, können Sie dann mit der linken Maustaste auf Ihre Maus klicken und den Trimmzeiger nach links oder rechts ziehen, um einen neuen In oder Out Punkt zu setzen.

Das Ändern der In- und Out-Points hat keinen Einfluss auf die umliegenden Clips. Wenn Sie sie so ändern, dass Ihre Clips kürzer werden, kann es jedoch vorkommen, dass ein wenig Platz frei bleibt. Die Vorschau der neuen In- und Out-Points wird im Viewer-Panel angezeigt.

Es ist nicht möglich, die In- und Out-Points eines Clips zu verschieben und gleichzeitig die In- und Out-Points eines anderen Clips zu verschieben. Sie können die In- und Out-Points eines Clips nicht über eine andere Mediendatei in seiner Spur hinaus verlängern und auch nicht die In- und Out-Points eines Clips über die ursprüngliche Dauer des Clips hinaus verlängern.

Wenn die Video- und Audioinhalte, mit denen Sie arbeiten, miteinander verknüpft sind, wirkt sich das Zuschneiden eines dieser Objekte auch auf das andere aus. Wenn Sie die Alt-Taste gedrückt halten, können Sie einen verknüpften Medieninhalt auf einer Spur trimmen, während die Medien auf der anderen Spur unverändert bleiben. Diese Videobearbeitungstechnik ist als J- und L-Schnitt bekannt.

Ein Doppelklick auf einen Clip, den Sie auf der Zeitleiste platziert haben, öffnet ihn im Trimmer, wo Sie neue In- und Out-Points für diesen Clip setzen können. Während Sie die Anpassungen vornehmen, wird der Clip auf der Zeitleiste automatisch mit den von Ihnen vorgenommenen Anpassungen aktualisiert.

Schneidewerkzeug

Medieninhalte in der Zeitleiste können mit dem Schneidewerkzeug in zwei oder mehr Teile unterteilt werden. Nachdem Sie das Schneidewerkzeug ausgewählt haben, wird es durch Klicken auf einen beliebigen Teil eines Video- oder Audioclips automatisch in zwei Teile aufgeteilt. Ein einzelner Clip kann so oft geschnitten werden, wie Sie möchten.

Nach dem Schneiden eines Clips können beide Teile separat bearbeitet oder aus der Zeitleiste entfernt werden. Wenn Sie die Alt-Taste gedrückt halten, während Sie einen Clip schneiden, wird an dieser Stelle auf der Zeitleiste ein Schnitt über alle Spuren durchgeführt.

Clipinhalt verschieben - Slip Edit

Mit Clipinhalt verschieben - Slip Edit können Sie In und Out Points eines Clips ändern, ohne seine Position auf der Zeitleiste oder seine Länge zu ändern. Sobald die Clipinhalt verschieben - Slip Edit Option ausgewählt ist, können Sie damit die In- und Out-Points aller Clips ändern, die Sie der Zeitleiste hinzugefügt haben. Während Sie den Slip-Edit-Bearbeitung durchführen, zeigt der Viewer Informationen an, die Ihnen helfen können, eine höhere Präzision zu erreichen.

Die Videos, die sich oben links und oben rechts in den Ecken des Viewers befinden, zeigen die benachbarten Frames der Videoclips vor und nach dem ausgewählten Clip. Sie ändern sich während der Slip-Edit-Bearbeitung nicht, da diese Aktion keine Auswirkungen auf andere Clips hat.

Die Videos im unteren Teil des Viewers zeigen die In und Out Points des ausgewählten Clips an. Diese Rahmen ändern sich, wenn Sie den Slip Edit nach links und rechts ziehen. Wenn Sie im Ansichtsfenster auf die Schaltfläche Abspielen klicken, können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen. Die Timecode-Informationen, die unterhalb des Ansichtsfensters angezeigt werden, zeigen die relative Slip-Edit-Bearbeitung sowie die neuen In und Out Points in Bezug auf das Quellmedium.

Clip verschieben - Slide Edit

Diese Option wird verwendet, um die Position eines Clips auf der Zeitleiste zu ändern, wobei die Dauer und die In und Out Points erhalten bleiben. Die In- und Out-Points der benachbarten Clips werden automatisch an die Aufnahme des geschobenen Clips angepasst. Das folgende Beispiel zeigt die Vorschau der neuen Position eines Clips.

Der Medieninhalt, der in hellblauer Farbe hervorgehoben ist, wird nach rechts verschoben, ein Bereich, der durch eine hellere Version der gleichen Farbe hervorgehoben wird. Alle Einstellungen, die Sie während der Bearbeitung mit Slide-Edit-Werkzeug an einem Videoclip vornehmen, werden im Ansichtsfenster angezeigt.

Die beiden Videos oben im Viewer zeigen den Start- und Endpunkt des ausgewählten Clips an. Diese Start- und Endpunkte ändern sich nicht, wenn Sie einen Clip an eine neue Position verschieben. Die beiden Videos, die sich am unteren Rand des Viewers befinden, zeigen die Rahmen der Clips, die an den Clip angrenzen, den Sie verschieben. Diese Bilder ändern sich, wenn Sie den Clip an eine neue Position verschieben.

Ripple-Bearbeitungswerkzeug

Mit diesem Werkzeug können Sie die In und Out Points eines Clips trimmen und gleichzeitig die Zeitleiste so anpassen, dass dabei keine Lücken oder Überlappungen entstehen.

Mit der Ripple-Bearbeitung werden alle Clips rechts neben dem ausgewählten Clip automatisch verschoben, so dass ein leerer Zwischenraum entfernt wird. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihr letzter Schnitt des Videos keine versehentlichen Leerräume zwischen den Clips enthält. Alle relevanten Informationen über die Ripple-Bearbeitung werden im Viewer angezeigt.

If you are trying to adjust the In point of a clip with the Ripple Edit tool, the media asset you selected will be displayed on the right side of the Viewer, while on the left side of Viewer you'll see the clip that precedes the selected clip. The videos in the Viewer will be reversed if you're trying to set the Out point, as the selected clip will be displayed on the left side of the viewer and the subsequent clip on the right. The preview of the selected clip in the Viewer will be updated throughout the Ripple Edit process. Wenn Sie versuchen, den In-Point eines Clips mit dem Ripple-Bearbeitungswerkzeug anzupassen, wird der ausgewählte Medieninhalt auf der rechten Seite des Viewers angezeigt, während Sie auf der linken Seite des Viewers den Clip sehen, der dem ausgewählten Clip vorausgeht. Die Videos im Viewer werden umgekehrt, wenn Sie versuchen, den Out-Punkt festzulegen, da der ausgewählte Clip auf der linken Seite des Viewers und der nachfolgende Clip auf der rechten Seite angezeigt wird. Die Vorschau des ausgewählten Clips im Viewer wird während des gesamten Ripple-Bearbeitungsprozesses aktualisiert.

Um den Ripple-Einfügemodus zu aktivieren, müssen Sie die Shift-Taste gedrückt halten, während Sie die Ripple-Bearbeitung durchführen. Alle Clips rechts neben dem ausgewählten Clip werden weiter unten in der Zeitleiste verschoben, um Platz für die Bearbeitung zu schaffen, die an einer bestimmten Stelle eingefügt werden kann.

Ripple-Löschen

Ripple-Löschen ermöglicht es Ihnen, Clips oder Lücken zu entfernen. Nachdem eine Lücke oder ein Clip gelöscht wurde, werden alle betroffenen Objekte auf der rechten Seite der Aktion automatisch verschoben, um die Lücke zu schließen.

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Clip klicken und die Option Ripple-Löschen Objekt aus dem Menü auswählen, können Sie alle Videoclips, die Sie nicht in Ihr Projekt aufnehmen möchten, Ripple-Löschen. Darüber hinaus können Sie den leeren Bereich auf einer Spur löschen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Lücke klicken und die Option Ripple-Löschen Lücke auswählen. Die Option Ripple-Löschen schließt Lücken nicht vollständig, wenn es Hindernisse auf anderen Spuren gibt.

Rollenbearbeitungswerkzeug

Zwei benachbarte Clips können mit dem Rollenbearbeitungswerkzeug gleichzeitig getrimmt werden. Der Out-Point des ersten Clips und der In-Point des zweiten Clips, den Sie ausgewählt haben, können gleichzeitig mit diesem Werkzeug getrimmt werden. Ihre Dauer wird geändert, aber ihre Position auf der Zeitleiste bleibt unverändert.

Wenn Sie den Mauszeiger auf der Linie positionieren, die zwei Videoclips verbindet, sehen Sie das Symbol für Rollenbearbeitung. Wenn Sie mit der linken Maustaste klicken und den Cursor nach links oder rechts ziehen, ändern Sie den Out-Point des ersten Clips und der In-Point des zweiten Clips gleichzeitig. Diese Einstellungen wirken sich nicht auf andere Clips auf der Zeitleiste aus. Sie können die ausgewählten Clips im Viewer in der Vorschau anzeigen.

Der Out-Point des ersten Clips wird auf der linken Seite des Viewers angezeigt, und auf der rechten Seite des Viewers können Sie den In-Point des zweiten Clips sehen. Beide Vorschauen werden aktualisiert, nachdem die Rollenbearbeitung durchgeführt wurde, um die neuen In-und Out-Points der ausgewählten Clips anzuzeigen.

Rate-ausdehnen-Werkzeug

Sie können einen Videoclip neu timen, indem Sie ihn kürzer oder länger machen und dabei den gesamten Inhalt des Clips beibehalten, indem Sie das Rate-ausdehnen-Werkzeug verwenden und die In- und Out-Points der Clips verschieben. Infolgedessen ändert sich die Wiedergabegeschwindigkeit des Clips entsprechend dem neu definierten Platz auf der Zeitleiste.

Wenn Sie beispielsweise die Größe eines Videoclips verdoppeln, indem Sie seinen Ausgangspunkt an eine neue Position auf der Zeitleiste ziehen, wird seine Wiedergabegeschwindigkeit um die Hälfte reduziert. Die Option Geschwindigkeit/Dauer, auf die Sie durch einen Rechtsklick auf einen Clip zugreifen können, kann auch verwendet werden, um die Wiedergabegeschwindigkeit eines Clips mit einer höheren Genauigkeit zu erhöhen oder zu verringern. Das folgende Beispiel zeigt das Fenster Geschwindigkeit/Dauer bearbeiten.

Das Fenster enthält zwei Optionen, Geschwindigkeit und Dauer. Diese Optionen können durch Klicken auf das Kettensymbol auf der rechten Seite des Fensters verknüpft oder getrennt werden.

Wenn die beiden Optionen nicht verbunden sind und die Geschwindigkeit eingestellt ist, ändert sich die Wiedergabegeschwindigkeit eines Clips, während die In- und Out-Points gleich bleiben. Wenn die beiden Optionen nicht verknüpft sind und die Dauer eingestellt ist, bewegt sich der Out-Point eines Clips, während die Wiedergabegeschwindigkeit gleich bleibt. Wenn die beiden Optionen miteinander verknüpft sind, passt die Änderung des Geschwindigkeitswertes automatisch die Dauer an und verschiebt den Ausgangspunkt eines Clips an die neue Wiedergabegeschwindigkeit. Wenn Sie den Geschwindigkeitswert eines Zwei-Sekunden-Clips auf 50% ändern, wird seine Dauer auf vier Sekunden verlängert. Wenn Sie die Dauer ändern, ändert sich auch die Geschwindigkeit des Clips an die neue Dauer.

Magnetische Zeitleiste ein-/ausschalten

Sie können die Clip-einrasten-Funktion aktivieren, indem Sie auf die Schaltfläche für Magnestische Zeitleiste ein-/ausschalten klicken, das sich in der Editor-Leiste befindet. Wenn die Funktion aktiviert ist, werden alle Clips, die Sie der Zeitleiste hinzufügen, nebeneinander platziert, ohne dass ein leerer Zwischenraum zwischen ihnen entsteht.

Clips können entweder am Abspielkopf oder an anderen Clips befestigt werden. Mit den Tasten Auf und Ab können Sie mit dem Abspielkopf zum Anfang oder Ende von Clips springen.