Viewer-Panel | Wondershare FilmoraPro Guide

Viewer-Panel

Das Viewer-Panel enthält die Videovorschau - den Player, in dem Sie das Video ansehen können, an dem Sie gerade arbeiten. Wann immer Sie eine Änderung in der Zeitachse vornehmen, können Sie hier die Ergebnisse dieser Änderung sehen.

Die in diesem Fenster verfügbaren Tools hängen von den von Ihnen gewählten Zeitleiste-Einstellungen ab.

Bedienelemente für Wiedergabe

Die Wiedergabesteuerungen befinden sich unterhalb des Vorschaufensters. Es gibt mehrere Einstellungen für die Wiedergabe, aus denen Sie wählen können.

Wiedergabe loopen

Mit dieser Option wird Ihr Video nach Beendigung der Wiedergabe neu gestartet, wenn der Abspielkopf das Ende der Zeitleiste oder den von Ihnen festgelegten Out-Punkt erreicht.

Die Option für Wiedergabe loopen kann mit den Funktionen In- und Out-Point setzen kombiniert werden, um einen bestimmten Abschnitt des zu loopenden Videos auszuwählen.

In- und Out-Points setzen

Durch das Setzen von In- und Out-Points können Sie den Abschnitt Ihres Videos definieren, den Sie abspielen möchten. Sie können diese Funktion auch verwenden, um nur einen bestimmten Abschnitt eines Projekts zu exportieren.

Abspielkopf steuern

Mit dem Abspielkopf in der Zeitleiste können Sie manuell zu jedem beliebigen Frame in Ihrem Video springen. Zusätzlich zur Bewegung des Abspielkopfs in Ihrer Zeitleiste können Sie die Position des Abspielkopfs auch über das Viewer-Panel anpassen.

  • Erster Frame

  • Vorheriger und Nächster Frame

Präzision ist wichtig während des Videobearbeitungsprozesses und es ist nützlich, Ihr Video Bild für Bild furchblättern zu können. Das Symbol Vorheriger Frame bewegt den Abspielkopf um ein Bild zurück und das Symbol Nächster Frame bewegt den Abspielkopf um ein Bild vorwärts.

  • Abspielen

Nachdem Sie auf das Abspielen-Symbol geklickt haben, beginnt die Wiedergabe des Videos an der Position des Abspielkopfs.

Viele Faktoren (z.B. das Dateiformat) können die Wiedergabegeschwindigkeit beeinflussen und die Echtzeit-Wiedergabe ist zunächst nicht immer möglich, aber die Wiedergabequalität und die Auflösungsoptionen können verwendet werden, um diese Probleme zu lösen und eine Echtzeit-Vorschau zu ermöglichen.

Sie können die Wiedergabe über die Tastenkombinationen J, K und L steuern.

  • J - Wenn Sie die Taste J drücken, wird das Video rückwärts abgespielt. Durch zweimaliges Drücken von J wird die Wiedergabegeschwindigkeit des Videos verdoppelt.
  • K - Pausiert die Wiedergabe
  • L - Das Video wird vorwärts abgespielt, wenn Sie die Taste L drücken. Durch wiederholtes Drücken der Taste l wird die Wiedergabegeschwindigkeit des Videos verdoppelt (2x, 4x, etc.).

Zeitanzeigen

Die Zeitanzeigen befinden sich auf beiden Seiten des Viewer-Panels. Die Zeitanzeige auf der linken Seite des Viewers zeigt an, wo sich der Abspielkopf im Video befindet / den Timecode (oder die Bildnummer) des von Ihnen betrachteten Frames. Die Zeitanzeige auf der rechten Seite des Viewers zeigt die Gesamtdauer der Zeitleiste an.

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine der Zeitanzeigen klicken, können Sie wählen, ob die Anzeigen eine Frame-Anzahl oder einen Timecode (als Stunden:Minuten:Sekunden:Frames) anzeigen sollen.

Viewer-Abspielkopf und Leiste für die Wiedergabedauer

Die Gesamtdauer der für das Projekt verwendeten Zeitleiste wird in der Leiste unter dem Viewer angezeigt. Der Arbeitsbereich ist hellgrau markiert, und wenn Sie den Bereich Ihres Arbeitsbereichs ändern möchten, können Sie dies ganz einfach über In- und Out-Points tun.

Wenn Sie den weißen vertikalen Balken auf der Leiste für die Dauer nach links oder rechts ziehen, können Sie die Position des Abspielkopfs auf der Zeitleiste ändern.

Viewer-Werkzeuge (Editor)

Direkt unter der Zeitanzeige finden Sie die folgenden Videobearbeitungswerkzeuge:

  • Auswahlwerkzeug

Das Auswahlwerkzeug ermöglicht die Bearbeitung von Effekten und Ebenen, die im Viewer-Panel angezeigt werden. Durch Aktivieren des Auswahlwerkzeugs können Sie die Position der Ebene ändern.

  • Handwerkzeug

Wenn Ihr Clip größer als der Viewer ist, können Sie mit dem Handwerkzeug einstellen, welcher Teil davon sichtbar ist. Wenn Sie beispielsweise mit HD-Material arbeiten und einen bestimmten Teil Ihres Bildes vergrößert haben, können Sie mit dem Handwerkzeug herumschwenken und mehr von dem größeren Bild sehen, das Sie in einen Teil davon vergrößert haben.

Es ist erwähnenswert, dass Sie nicht mit Effekten oder Ebenen interagieren können, wenn diese Option aktiviert ist.

Eine Alternative zur Verwendung des Handwerkzeugs besteht darin, den Mauszeiger über den Viewer zu bewegen, mit der rechten Maustaste zu klicken und die Taste gedrückt zu halten. Dadurch können Sie die Größe des Anzeigefensters durch Ziehen des Masuzeigers ändern.

  • Textwerkzeug

Dieses Werkzeug erstellt Textebenen im Viewer-Panel.

Wenn Sie das Textwerkzeug ausgewählt haben, können Sie auf zwei Arten direkt im Viewer Text hinzufügen:

  • Klicken Sie in den Bildrahmen und Sie erstellen einen Texteinfügepunkt. Beginnen Sie mit der Eingabe, um Text hinzuzufügen.
  • Klicken und ziehen Sie ein Textfeld in den Bildausschnitt. Der von Ihnen hinzugefügte Text wird durch den Bereich der Box begrenzt.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite für das Text-Panel.

Anzeigeoptionen für Viewer

Sie können das Viewer-Panel für bestimmte Projekte optimieren, indem Sie auswählen, welche Informationen angezeigt werden sollen.

Skalierung

Die Skalierungsoptionen befinden sich in der unteren rechten Ecke des Viewers. Mit den Optionen können Sie die Zoomstufe des Bildes ändern.

Diese Option ist nützlich in Situationen, in denen ein Video größer ist als das, was im Viewer angezeigt wird. Die Option Anpassen skaliert das Bild automatisch, so dass Sie den gesamten Frame sehen können. Wenn Sie die Option 100% aus dem Menü Skalen auswählen, wird Ihnen angezeigt, wie das Material nach dem Export aussehen wird. Mit dem Scrollrad Ihrer Maus können Sie auch die Zoomstufe ändern.

Wiedergabeoptionen

Mit FilmoraPro können Sie die Wiedergabe anpassen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Das Ändern der Auflösungs- und Qualitätseinstellungen hat keinen Einfluss auf Ihr exportiertes Video. Die Verringerung der Qualität der Wiedergabeauflösung trägt dazu bei, den Bearbeitungsprozess schneller und reibungsloser zu gestalten.

Wiedergabe-Auflösung

Die Auflösung der Videowiedergabe im Viewer-Panel kann die Leistung von FilmoraPro erheblich beeinträchtigen, insbesondere wenn Sie mit großen Dateien (z.B. 4K-Videos) arbeiten. Es kann auch die Genauigkeit der angezeigten Bilder verändern.

  • 100%: Volle Bildauflösung während der Wiedergabe. Die Leistung kann je nach Bildgröße, Anzahl der Ebenen, Anzahl der Effekte und Ihrer Systemhardware träge sein.
  • 50%: Reduziert die horizontale und vertikale Pixelauflösung für eine schnellere Leistung um die Hälfte.
  • 25%: Reduziert die horizontale und vertikale Auflösung auf ein Viertel, was zu der schnellstmöglichen Leistung führt.

Qualität während der Wiedergabe und der pausierten Wiedergabe

Es stehen zwei Optionen für die Qualität während der Wiedergabe und der pausierten Wiedergabe zur Verfügung:

  • Final: Beste Renderqualität für die Wiedergabe.
  • Entwurf: Bewegungsunschärfe, die in den Clip-Eigenschaften einer beliebigen Ebene aktiviert ist, wird während der Wiedergabe deaktiviert, um eine bessere Leistung zu erzielen.

Auflösung während Pause

Die Option für Auflösung während Pause passt die Auflösung der Wiedergabe an, wenn der Abspielkopf stillsteht.

  • Antialising: Wendet den in den Projekteinstellungen eingestellten Antialiasing-Modus an, was zu maximaler Qualität und längster Bearbeitungszeit führt.
  • 100%: Das angehaltene Bild wird in voller Auflösung, aber ohne Antialiasing angezeigt.

Weitere Optionen

Wenn Sie auf Optionen unter dem Viewer klicken, stehen Ihnen weitere Anpassungsmöglichkeiten für die Wiedergabe zur Verfügung.

Farbtiefe in Bit: Diese Funktion wirkt sich nur auf die Darstellung der Farben im Viewer aus. Es hat keinen Einfluss darauf, wie die Farben in Ihrem exportierten Video aussehen.

  • 8-Bit-Ganzzahl - Diese Funktion beschleunigt den Rendering-Prozess, indem sie jeden Farbkanal auf 8 Bit, einen Bereich von 0-255, begrenzt.
  • 16-Bit-Gleitkommazahl - Das Rendern dauert mit dieser Funktion länger, aber Ihre Vorschau hat einen hohen Dynamikumfang und detaillierte Highlights und Schatten.

Bewegungspfad anzeigen: Animierte Ebenen zeigen eine Linie an, die die Bewegung über die Zeit darstellt. Diese kann ein- und ausgeschaltet werden.

Bedienelemente für Effekte anzeigen: Wenn Sie Effekte auf Ihre Clips anwenden, werden sie im Viewer als Kreis dargestellt, Sie können den Kreis ziehen, um die Effekte anzupassen. Diese Option kann ein- und ausgeschaltet werden.

Hintergrundfarbe: Sie können die Hintergrundfarbe des Viewers ändern. Dies kann während des Compositing-Prozesses hilfreich sein, da es das Erkennen unerwünschter Lücken oder Zwischenräume erleichtern kann. Die Farbe hat keinen Einfluss auf das exportierte Video.

Schachbretthintergrund: Transparente Teile eines Rahmens sind schwer zu erkennen, aber wenn man sie mit einem Schachbrettmuster füllt, kann man sie hervorheben. Schachbretthintergründe sind im Viewer sichtbar, nicht aber in den exportierten Videos.

Vollbildvorschau: Mit dieser Option können Sie die Vorschau im bildschirmfüllenden Vollbildmodus betr

Bildschirm einstellen: Im Untermenü Bildschirm einstellen können Sie den Monitor auswählen, auf dem das Video im Vollbildmodus abgespielt wird.

Frame exportieren: Mit dieser Funktion können Sie ein hochwertiges Standbild aus einem Videoclip als PNG-Screenshot aufnehmen.